Bärlauchöl kaltgepresst, 250ml Speiseöl Hartmann Ölmühle

Bärlauchöl kaltgepresst, 250ml Speiseöl Hartmann Ölmühle
Menge
Stückpreis
ab 1
5,99 € * 5,79 € *
ab 4
5,67 € *
ab 7
5,62 € *
Inhalt: 0.25 Liter

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

  • HO25015
  Bärlauchöl kaltgepesst Das Bärlauchöl von Hartmann ist kaltgepresstes, "high... mehr
Produktinformationen "Bärlauchöl kaltgepresst, 250ml Speiseöl Hartmann Ölmühle"

 

Bärlauchöl kaltgepesst

Das Bärlauchöl von Hartmann ist kaltgepresstes, "high oleic" -Rapsöl mit gehackten Wild-Bärlauch-Blättern.
Das Öl gibt einen besonderen Geschmack für Salate, beim Dünsten von Gemüse und beim Einlegen von Fleisch.
Gerne wird Bärlauchöl auch zu Braten von Fischen genutzt. Der feine Geschmack des mildes Öl kommt bei vielen
Menschen sehr gut an.

Durchschnittliche Nährwerte je 100 ml: Brennwert 3663 kJ / 891 kcal Eiweiß 0 g, Kohlenhydrate 0 g, Fett 91 g,
davon gesättigte Fettsäuren 8 g, einfach ungesättigte Fettsäuren 49 g, mehrfach ungesättigte Fettsäuren 34 g,
davon Omega-6-Fettsäuren 33 g, Omega-3-Fettsäuren 1 g, Cholesterin unter 1 mg Vitamin E 36 mg, (entspricht 360%
der empfohlenen Tage)

Der Bärlauch (Allium ursinum) ist eine Pflanzenart aus der Gattung Allium und somit verwandt mit Schnittlauch,
Zwiebel und Knoblauch. Die in Europa und Teilen Asiens vor allem in Wäldern verbreitete und häufige, früh im
Jahr austreibende Pflanzenart ist ein geschätztes Wildgemüse und wird vielfach gesammelt. Bärlauch wird auch
Bärenlauch, Knoblauchspinat, wilder Knoblauch, Waldknoblauch, Rinsenknoblauch,  Hundsknoblauch, Hexenzwiebel, Z
igeunerlauch, Ramsen oder Waldherre genannt.

Rapsöl (auch Rüböl, Rübsenöl, Kolzaöl oder Kohlsaatöl) ist ein pflanzliches Öl, welches aus den Samen vom Raps (
Brassica napus) oder seltener auch von dem nahen Verwandten, dem Ölrübsen (Brassica rapa subsp. oleifera), gewonnen wird.
Ursprünglich hatte Rapsöl einen hohen Anteil an Bitterstoffen und der ernährungsphysiologisch bedenklichen
Erucasäure und wurde daher kaum in der Ernährung eingesetzt, sondern vor allem als Lampenöl, Schmiermittel und
Grundstoff für die Seifenherstellung.  Seit der Züchtung von Sorten mit geringeren Anteilen an Erucasäure und
Bitterstoffen aus dem Ölrübsen in den späten 60er Jahren in Kanada und in den 1970er (0-Raps; Canola-Raps im Unterschied
zu normalem Raps Rapeseed) und 1980er Jahren (00-Raps) (grundlegende Forschungsarbeiten: Werner Thies, Göttingen) hat sich
Raps weltweit zu einer der wichtigsten bzw. in Deutschland zu der mit Abstand dominierenden Ölpflanze entwickelt. 
Der Rapsanbau und die Rapsölproduktion hat sich vervielfacht. Genutzt wurde es zunächst überwiegend als Nahrungsmittel
und für verschiedene stoffliche Anwendungen. Ende der 1990er Jahre begann man Rapsöl als Biokraftstoffe bzw.
Pflanzenöl-Kraftstoff zu nutzen. In Deutschland ist der Hauptverwendungszweck heute die Umesterung von Rapsöl
zu Biodiesel (Rapsmethylester).

Quelle: Wikipedia

 

Allergene: Kann Spuren enthalten
Pfand: Pfandfrei
Verpackungsinhalt: 250ml
Weiterführende Links zu "Bärlauchöl kaltgepresst, 250ml Speiseöl Hartmann Ölmühle"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Zuletzt angesehen